Wissenschaftlicher Beirat


Der wissenschaftliche Beirat ist involviert in die wissenschaftliche Bewertung des ESI. Er berät das ESI Gremium bezüglich wissenschaftlicher Entwicklungen und der Vergabe von Fördermitteln. Die Mitglider weden für sechs Jahre berufen. Den Vorsitz wählen die Mitglieder selbst. Der wissenschaftliche Beirat kommt grundsätzlich alle zwei Jahre zusammen. Alle sechs Jahre wird das ESI anhand der Vogaben der Max-Planck-Gesellschaft evaluiert.

  • Alain Destexhe (Paris-Saclay Institute of Neurosciences, Gif-sur-Yvette, Frankreich)
  • Jean-René Duhamel (Institut des Sciences Cognitives – Marc Jeannerod, Lyon, France)
  • Earl K. Miller (Picower Institute for Learning and Memory, MIT, Cambridge, USA)
  • Christopher Moore (Robert J. and Nancy D. Carney Institute for Brain Science, Brown University, Providence, USA)
  • Kia Nobre (Department of Experimental Biology, University of Oxford, UK)
  • Friedrich Sommer (Redwood Center for Theoretical Neuroscience & Helen Wills Neuroscience Institute, University of California, Berkeley, USA)
  • Hans-Peter Thier (Hertie-Institut für klinische Hirnforschung, Tübingen, Deutschland)